Refe­renz — Tocadisco

Ein unglaub­li­ches Shoo­ting mit Toca­dis­co. Ich durf­te ihn nicht nur als Musi­ker ken­nen­ler­nen, son­dern auch als einen über­aus tol­len Men­schen. Vie­len Dank für dein Vertrauen.

http://www.tocadisco.com/

TOCADISCO‘s Name befin­det sich auf über 10 Mil­lio­nen Ton­trä­ger. Er hat mit und für Welt­stars wie Moby, New Order, Tiga, David Guetta, Kelis, Fat­boy Slim, Ste­ve Angel­lo, Axwell, Armin van Buuren und vie­len mehr Musik pro­du­ziert und geschrieben.

Drei Alben, unzäh­li­ge Sin­gles und über 300 Remi­xe wur­den von Toca seit sei­nem ers­ten Hit “Nobo­dy ( likes the records that I play )” ( 2004 ) veröffentlicht.

Drei Gol­de­ne Schall­plat­ten und einen MTV Musik Award für “Best Dance” zählt er sein eigen.

Unter dem Mot­to jedes Jahr einen Hit, lief es in den letz­ten 3 Jah­ren blen­dend für den gebür­ti­gen Ber­li­ner. 2012 schuf er DEN Som­mer Hit des Jah­res mit sei­nem Remix für Milk&Sugar‘s “Let the Sunshi­ne”, der nicht nur in Ibi­za rauf und run­ter lief. 2013 sam­ple­ten Fat­BoyS­lim und Riva Starr, Tocadisco‘s Track “Bat3ria” ( vom Album “FR3E” ) und schu­fen ihren Hit: “Eat, Sleep, Rave, Repeat”. Die­ser Track bein­fluss­te die Pop­kul­tur weit über die Musik­sze­ne hin­aus . 2014 schaff­te es Toca­dis­co gleich zwei­mal auf Platz 1 der deut­schen Charts mit sei­nen Remi­xen für Faul& Wad Ad — “Chan­ges” und Robin Schulz — “Sun goes down”.

Mit dem eng­li­schen Record­la­bel “Tool­room” arbei­te­te Toca­dis­co an einem 2014 erschie­nen Musik­in­stru­ment Namens “Trig­ger Fin­ger Pro” das in Zusam­men­ar­beit mit M‑Audio entstand.

2015 star­tet Toca gleich wie­der voll durch mit neu­en Relea­ses auf FatBoySlim‘s label “Skint”, dem befreun­de­ten deut­schen Label “WePlay” und natür­lich sei­nem eigem Label TOCA45 Recordings.